Würmer bei Kindern?!

Würmer bei Kindern?!

Heute Morgen bekam ich eine Anfrage von einer besorgten Mama, die bei ihrer Tochter Würmer entdeckt hat. In diesem Beitrag erfährst du woher Würmer kommen und was du tun kannst, damit dein Kind sich nicht infiziert. Sollte dein Kind sich allerdings bereits angesteckt haben, kannst du hier lesen, was du tun kannst um sie wieder loszuwerden?

Hilfe mein Kind hat Würmer!
Würmer sind Parasiten des Menschen. Meistens fallen die Kinder auf, weil sie sich oft am Po kratzen oder über Juckreiz klagen. Dabei gibt es verschiedene Arten von Würmern. Einmal die häufig vorkommenden Madenwürmer, welche lästig aber harmlos sind. Und dann gibt es die seltenen vorkommenden Spulwürmer und schließlich noch die Bandwürmer.

Madenwürmer fallen klassisch durch den nächtlichen Juckreiz am Po auf. Bei Mädchen kann es zusätzlich zu Entzündungen in der Scheidenregion kommen. Am Anus oder auch auf dem Stuhlgang des Kindes sind dann ca. 1cm lange fadenförmige weiße Würmer zu sehen.

Spulwürmer leben ebenfalls im Darm. Die aufgenommenen Eier allerdings verlassen den Darm und gelangen über die Blutbahn in die Lunge und Atemwege, wo sie einen Hustenreiz auslösen. Spulwürmer sind bis zu 40cm und sehen den Regenwürmern ähnlich.

Bandwürmer fallen durch Bauchschmerzen und Gewichtsverlust auf, obwohl die Kinder ausreichend Essen zu sich nehmen. Bandwürmer fallen außerdem im Stuhl auf, dort sind ca. 2cm große Bandwurmglieder zu sehen, die einer Bandnudel ähneln.

Ich werde heute nur auf die Madenwürmer eingehen, da diese häufig vorkommen.

Woher kommen Würmer?
Die Wurmeier können über Lebensmittel und von Mensch zu Mensch übertragen werden. Gemüse, Rohkost, rohes Fleisch oder Wasser kann Wurmeier übertragen.

Wie kann man sich anstecken?
Kinder können sich über verseuchte Lebendmittel und Wasser infizieren. Leider können sich Kinder aber auch bei anderen Kindern anstecken. Wenn ein Kind an Madenwürmern erkrankt, juckt der After, dass Kind kratzt und so gelangen die Wurmeier an die Hände. Das Kind fasst Gegenstände an und die Eier überleben dort. Das Kind schluckt also die Wurmeier oder Wurmlarven und diese entwickeln sich innerhalb von vier bis acht Stunden im Dickdarm zu Würmern. Die Weibchen gehen dann zum After und legen dort ihre Eier ab, dies verursacht den Juckreiz. Nachdem die Weibchen ihre Eier abgelegt haben sterben sie. Die Männchen verbleiben im Darm. Bei Mädchen, die sich mit Würmern infiziert haben, kann es durch das Kratzen im Genitalbereich auch zu einer Scheidenentzündung kommen. Kinder können die Würmer auch leicht auf andere Kinder oder Familienmitglieder, z.B. durch engen Körperkontakt, Nahrungsmittel oder gemeinsame Kleidung.

Wie lange überleben die Eier/Würmer?
Madenwürmer sind extrem widerstandsfähig und können mehrere Wochen in Möbeln, Kleidern oder Spielsachen von Kindern überleben. Die Eier können in einer feuchten Umgebung bis zu drei Wochen infektiös bleiben, daher können sich Kinder auch erneut anstecken. Die Würmer beginnen bei Körpertemperatur bereits nach wenigen Stunden ihre Larvenentwicklung in den frisch gelegten Eiern. Nach fünf bis sechs Wochen sind die Würmer geschlechtsreif und beginnen die Eierproduktion.

Was kann man tun, um Würmer loszuwerden?

Das Kind behandeln:
Die meisten Kinder erhalten eine Wurmkur. Achtung: nach 14 Tagen muss eine zweite Wurmkur verabreicht werden.

Außerdem kannst du dein Kind naturheilkundlich wie folgt behandeln:

• Homöopathisch kannst du dein Kind begleiten lassen, dazu suche bitte einen guten Heilpraktiker auf.
• Außerdem kannst du deinem Kind Lacteolpulver (Lactobacillus) und Colibiogen Kinder oder Symbioflor (Probiotisches Mittel), zur Unterstützung und Aufbau einer gesunden Darmflora verabreichen.
• Heidelbeeren essen wurde an der Universität in Helsinki als sehr wirksam gegen Madenwürmer verordnet.
• Wenn dein Kind es mag, kannst du deinem Kind 1-2 Tage nur geriebene Karotten zu essen geben. Das kannst du Vorbeugend machen oder wenn der Verdacht auf Madenwürmer besteht. Außerdem ist es empfehlenswert täglich 1-2 rohe Karotten zu essen oder ein Glas Möhrensaft zu trinken.
• Als Tee gegen Würmer hat sich die Strahlenlose Kamille wirksam gezeigt. Dazu nimmst du 2 TL vom Tee auf 150ml heißes Wasser und lässt diesen 10 Min ziehen. Diesen Tee sollte dein Kind dann zweimal täglich (am Morgen und Abend) für 4-6 Wochen trinken.
• Knoblauch, Bärlauch und Zwiebeln haben sich in der Naturheilkunde ebenfalls als wirksames Mittel gegen Madenwürmer erwiesen.
• Mädchen die auch im Scheidenbereich über Juckreiz klagen, können ein Sitzbad nehmen. Dazu eine Tasse Bittersalz in der Badewanne auflösen und täglich darin baden bis der Juckreiz nachlässt.
• Therapieempfehlung von Dieter Grabow: Knoblauchkuren, Silicea, Enzymtherapie

Was gibt es sonst zu beachten?
Um die Würmer und Eier effektiv loszuwerden ist es wichtig, die Wäsche des Kindes, die Bettwäsche und die Handtücher bei 95°C zu waschen. Die Wäsche sollte alle 3 Tage komplett gewaschen werden. Dein Kind sollte die Hände gründlich waschen und die Handtücher sollten täglich gewechselt werden. Halte die Fingernägel deines Kindes so kurz wie möglich, damit sich die Hände gut reinigen lassen und Eier nicht unter den langen Fingernägeln bleiben können. Unterhosen sollten ebenfalls täglich gewechselt werden. Es ist sinnvoll nach jedem Stuhlgang das Gesäß und den Genitalbereich unter der Dusche mit warmen Wasser abzuduschen. Wasche deinem Kind vor jedem Essen die Hände.
Da die Wurmeier auch an Gegenständen haften und überleben können, ist es wichtig diese auch heiß abzuwaschen. Achte außerdem darauf Türgriffe zu reinigen. Vorsicht bei rohem Fleisch oder Erdgemüse. Wenn ihr Haustiere habt, achte darauf, dass diese regelmäßig eine Wurmkur erhalten.

Was kannst du tun, damit dein Kind möglich keine Würmer bekommt?

• Gemüse und Obst vor dem Verzehr gründlich waschen
• Fleisch nur durchgebraten essen
• Wasche deinem Kind vor jedem Essen und nach jedem Toilettengang die Hände.
• Spielsachen, die außerhalb eurer Wohnung genutzt werden, sollten regelmäßig mit Spülmittel heiß abgewaschen, oder in der Waschmaschine gewaschen werden
• Haustiere regelmäßig entwurmen

Abschließend ist zu sagen, dass Würmer lästig aber keinesfalls gefährlich sind!

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag neue Erkenntnisse gebracht. Ich freue mich, wenn Du meinen Blog auch deinen Freunden empfiehlst und wenn du meinen Newsletter abonnierst. Gerne lade ich dich auch in meine Facebookgruppe ein, wo Du mir jederzeit deine Fragen stellen kannst. Du möchtest noch mehr aus der Kindernaturheilkunde lernen? Dann empfehle ich dir gerne meine Bücher und meine Online Kurse, schau dich unter meinen Angeboten um. Folge mir auch auf SoundCloud und YouTube sowie meiner Seite auf Facebook.

Bei Fragen, Anregungen oder Verbesserungsideen schreib mir gerne eine Mail.

Bleib gesund!

Deine Isabel

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.